Unfälle passieren schnell und unerwartet

Alle vier Sekunden ereignet sich in Deutschland ein Unfall. Oft sind längere Aufenthalte im Krankenhaus oder Invalidität die Folge von Unfällen. Sichern Sie sich daher gegen die finanziellen Risiken eines Unfalls ab.

Ihre Vorteile:

  • Finanzielle Absicherung bei Unfällen
  • Sicherheit vor unerwarteten Folgen

Einzelheiten zur Unfallversicherung

Wozu brauche ich eine private Unfallversicherung?
Was ist ein Unfall?
Wer kann eine privaten Unfallversicherung abschließen?
Wann und wo gilt die Unfallversicherung?
Welche Leistungen bietet eine Unfallversicherung?
Was ist nicht versichert?
Welche Versicherungen ergänzen den Schutz?
Informationskurzfilm – Infobroschüren

Wozu brauche ich eine private Unfallversicherung?

Viele Unfällen endet glücklicherweise ohne bleibende Gesundheitsschäden. Dennoch kann es passieren, dass Betroffene sich schwer verletzen und können dann ihren Beruf und ihre Freizeitgewohnheiten nicht mehr wie gewohnt ausüben. Die meisten Unfälle ereignen sich nach wie vor in der Freizeit, in der kein Versicherungsschutz durch die gesetzliche Unfallversicherung besteht.

Die private Unfallversicherung kann diese Lücke schließen und die entstehenden Einbußen beim Einkommen ausgleichen.
nach oben

Was ist ein Unfall?

Damit ein Unfall auch für die Versicherung als Unfall gilt, müssen einige Voraussetzungen erfüllt sein. Nur dann wird von den Versicherern eine entsprechende finanzielle Entschädigung geleistet.

Das bedeutet:

  • Ein Unfall muss plötzlich passieren.
  • Ein Unfall ist nicht beabsichtigt.
  • Ein Unfall ist ein von außen einwirkendes Ereignis.
  • Die Schädigung durch den Unfall stellt eine direkte Beeinträchtigung der Gesundheit dar.

nach oben

Wer kann eine privaten Unfallversicherung abschließen?

Jede Person kann direkt ab der Geburt versichert werden. Personen aller Altersgruppen können sich vor den finanziellen Einbußen durch einen Unfall schützen. Da alle Menschen gewissen Gefahren ausgesetzt sind und einen Unfall erleiden können, können sich nahezu alle Personen versichern.
nach oben

Wann und wo gilt die Unfallversicherung?

Die private Unfallversicherung gilt in den meisten Fällen weltweit und rund um die Uhr. Unfälle in der Freizeit werden ebenso erfasst, wie Unfälle während der Arbeitszeit.
nach oben

Welche Leistungen bietet eine Unfallversicherung?

Der zentrale Bestandteil einer Privaten Unfallversicherung ist die Invaliditätsleistung. Diese ist immer eingeschlossen. Doch es gibt noch weitere individuelle Leistungen:

  • Unfallrente
  • Todesfall
  • Tagegeld
  • Krankenhaustagegeld
  • Genesungsgeld
  • Übergangsgeld
  • Bergungskosten
  • Kosmetische Operationskosten

nach oben

Was ist nicht versichert?

  • Unfälle, die dem Versicherten während der Ausführung einer Straftat oder beim Versuch einer Straftat zustoßen.
  • Unfälle, die sich unmittelbar oder mittelbar durch Kriegs- oder Bürgerkriegsereignisse ereignen. Dasselbe gilt bei Unfällen durch innere Unruhen, sofern der Versicherte auf Seiten der Unruhestifter steht.
  • ggf. Unfälle, welche aufgrund von Bewusstseinsstörungen passieren. Hierzu können z.B. epileptische Anfälle, aber auch Trunkenheit gehören.
  • Unfälle, die sich bei Rennveranstaltungen ereignen, bei denen es auf die Erzielung von Höchstgeschwindigkeiten ankommt.
  • Unfälle, bei den der Versicherte als Luftfahrzeugführer agiert oder beruflich ein Luftfahrzeug nutzt
  • Gesundheitsschäden durch Strahlen (z.B. Röntgenstrahlen) sind oftmals nicht versichert.
  • Gesundheitsschäden, welche durch Eingriffe oder Maßnahmen entstehen, die von der versicherte Person selbst oder im Auftrag an ihrem Körper vorgenommen werden
  • u. w.

Je nach gewähltem Tarif können die genannten Ausschlüsse aber dennoch teilweise abgesichert sein. Darüber hinaus sind bestimmte Berufe und Personen mit bestimmten Krankheiten nicht versicherbar.

nach oben

Welche Versicherungen ergänzen den Schutz?

Als eine der wichtigsten Versicherungen schützt Sie die Berufsunfähigkeitsversicherung vor den wirtschaftlichen Folgen, falls Sie aus gesundheitlichen Gründen keiner beruflichen Tätigkeit mehr nachgehen können. Die staatliche Absicherung reicht in der Regel nicht aus, um den bisherigen Lebensstandard zu sichern.

Für Versicherte in einer gesetzlichen Krankenkasse ist zudem eine stationäre Zusatzversicherung ratsam. So sind Sie im Krankenhaus „Privatpatient“. Je nach vereinbartem Leistungsumfang haben Sie Anspruch auf die Unterbringung im Ein- oder Zweibettzimmer und Behandlung durch einen Chefarzt.

Des Weiteren empfiehlt sich der Abschluss einer Pflegezusatzversicherung. Falls Sie nach einem Unfall oder schwerer Krankheit zum Pflegefall werden und auf fremde Hilfe angewiesen sind, bietet diese Zusatzversicherung finanzielle Unterstützung. Die gesetzliche Pflegepflichtversicherung bietet nur eine Mindestabsicherung. In der Regel sind hohe Zuzahlungen, z.B. für die Unterbringung im Pflegeheim, nötig. Wenn Ihre Rücklagen nicht ausreichen, müssen Ihre Kinder „einspringen“.

Außerdem ist für alle, die regelmäßig beruflich oder privat ins Ausland reisen eine Auslandsreisekrankenversicherung dringend zu empfehlen. Die gesetzliche Krankenkasse übernimmt nur einen geringen Teil der Behandlungskosten im Ausland und es besteht meist auch kein Anspruch auf Rücktransport nach Deutschland.

nach oben

Informationskurzfilm – Infobroschüren

Informationskurzfilm:  Miri und die Unfallversicherung

Infobroschüren:

Unfallversicherung – Weil das Leben nicht in Watte gepackt ist

Gruppen-Unfallversicherung

Die etwas andere Absicherung: Funktionelle Invaliditaetsabsicherung – EINE Lösung für VIELE Probleme!

nach oben

Google+
Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Einzelheiten zur Nutzung von Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Information nach §11 Versicherungsvermittlungsverordnung – VersVermV zum Download als PDF