Direktversicherung: Betriebsvorsorge leicht gemacht    

Direktversicherung: Betriebsvorsorge leicht gemacht    

Wer im Berufsleben steht, sollte die betriebliche Altersversorgung nutzen. Das lohnt besonders, wenn der Chef sich finanziell beteiligt. Eine so genannte Direktversicherung als Betriebsvorsorge ist vor allem für Beschäftigte kleiner und mittlerer Unternehmen attraktiv, denn der Verwaltungsaufwand für den Arbeitgeber ist erfreulich gering und beim Jobwechsel lässt sich die Vorsorge problemlos mitnehmen.

Das Modell der Direktversicherung ist einfach: Der Arbeitgeber schließt für den Arbeitnehmer eine private Rentenversicherung ab, das Geld wird im Ruhestand als lebenslange Rente wieder ausbezahlt. Das Kapital für die Betriebsvorsorge kommt zwar grundsätzlich aus dem Bruttogehalt des Beschäftigten, viele Unternehmen leisten aber freiwillige oder tarifvertraglich geregelte Zuschüsse. Ab 2019 (für bereits abgeschlossene Verträge ab 2022) ist der Arbeitgeber sogar gesetzlich verpflichtet, mindestens 15 % des umgewandelten Lohns aus eigener Kasse beizusteuern. Die Eigenbeiträge des Arbeitnehmers mindern steuerlich sein Bruttoeinkommen, so spart jeder Direktversicherte kräftig Einkommenssteuer und Sozialversicherungsbeiträge. Bis zu 6.240 Euro können im laufenden Jahr 2018 steuerfrei in die betriebliche Altersvorsorge eingezahlt werden, davon bis zu 3.120 Euro sozialabgabenfrei. Voraussetzung für die Steuerbegünstigung ist, dass die spätere Auszahlung als lebenslange Rente oder als Auszahlungsplan mit lebenslanger Teilkapitalverrentung erfolgt. Der Arbeitgeber kann Zuschüsse zur Betriebsrente seiner Mitarbeiter außerdem als Betriebsausgaben geltend machen.

Alle abhängig beschäftigten Arbeitnehmer haben unabhängig von Branche und Betriebsgröße mindestens Anspruch auf eine Direktversicherung, sofern der Arbeitgeber keine andere Möglichkeit zur betrieblichen Altersvorsorge anbietet. Die Direktversicherung lässt sich problemlos auch mit einer Hinterbliebenenversorgung, einer Risikolebensversicherung oder auch mit einem sofortigen Berufsunfähigkeitsschutz kombinieren. Tipp: Je nach Vertragsgestaltung gibt es die betriebliche Altersvorsorge sogar mit attraktiver Riesterförderung von Vater Staat. Lassen Sie sich jetzt von Ihrem Finanzexperten beraten.

Google+Facebook
Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies, der Erhebung von Daten durch Google Fonts, der Erhebung von Daten durch Google Maps, der Erhebung von Daten durch YouTube, sowie dem Tracking Ihres Nutzungsverhaltens durch Google Analytics zu. Einzelheiten zur Nutzung von Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Information nach §11 Versicherungsvermittlungsverordnung – VersVermV und §12 Finanzanlagenvermittlungsverordnung - FinVermV zum Download als PDF
Persönliche Beratung gewünscht?
Ich wünsche eine persönliche Beratung und möchte Kontakt mit einem Berater aufnehmen.

Beraten lassen
Ich verzichte auf eine persönliche Beratung und möchte mit dem Besuch der Seite fortfahren.


Fortsetzen
Gemäß neuer gesetzlicher Vorgaben (Insurance Distribution Direktive - IDD) zu Fernabsatzverträgen sind wir dazu verpflichtet, an dieser Stelle auf unsere Beratungspflicht hinzuweisen.